Rotary Friedensstipendien (Rotary Peace Fellowships)

Wednesday, 1 June 2011
Die Rotary-Zentren für internationale Studien zur Friedens- und Konfliktforschung (Rotary Centers for International Studies in peace and conflict resolution) unterstützen die Rotary Foundation bei ihren Bemühungen um die Verbesserung des Gesundheits- und Bildungswesens und die Linderung der Armut in der Welt. Zu den Zielen der Rotary Peace Centers gehören:
• Förderung von Forschung und Lehre, Veröffentlichungen und praktischer Felderfahrung in Fragen des Friedens und der Völkerverständigung und bei der Erforschung von Konfliktursachen
• Inspiration zur Arbeit für eine Friedenskultur der Toleranz, Ausweitung von Kapazitäten und Förderung eines Wissenstransfer zwischen Theorie und Praxis
• Bereitstellung eines Auslandsstudiums für eine Gruppe von Rotary-Friedensstipendiaten aus verschiedenen Ländern und Kulturen, die ein viel versprechendes Potential als zukünftige Führungspersönlichkeiten in Regierung, Wirtschaft, Bildung, Medien und anderen Berufen demonstriert haben
• Unterstützung der Rotary Foundation und der Mitgliederclubs bei der effektiveren Förderung von Toleranz und internationaler Zusammenarbeit zur Stärkung des Weltfriedens und der Völkerverständigung.
Das Rotary Peace Center Programm ist für Absolventen konzipiert, die eine Laufbahn im internationalen Friedensdienst, in internationalen Beziehungen und in der Konfliktlösung anstreben, die bereits über dementsprechende einschlägige Berufserfahrung verfügen, und die das Potential haben, sich auf internationaler Ebene wirksam für den Frieden einzusetzen.
Bewerber können zwischen zwei Studienoptionen für Rotary Peace Fellowships wählen, einem Master-Studiengang (15 – 24 Monate) ODER einem Zertifikatsstudiengang (3 Monate), wobei sie jedoch nicht an beiden Programmen teilnehmen können.
Die Partner Universitäten der Rotary-Friedenszentren sind:
• Chulalongkorn University , Bangkok, Thailand (Professional Development Center)
• Duke University and University of North Carolina at Chapel Hill , USA
• International Christian University , Tokio, Japan
• Universidad del Salvador , Buenos Aires, Argentinien
• University of Bradford , West Yorkshire, England
• University of Queensland , Brisbane, Australien
• Uppsala University , Uppsala, Schweden
Kandidaturen benötigen die Patenschaft eines Rotary Klubs (es entsteht durch die Unterstützung keine finanzielle Verpflichtung für den Klub) und die Zustimmung des Distrikts, der die Bewerbung an die Rotary Foundation weiterleitet. Ein Selektionskomitee, dem Vertreter der angeführten Partner Universitäten angehören, wählt aus allen eingegangenen Kandidaturen die Stipendiaten aus.

Edgar K. Theusinger, Foundation Präsident D1990

Additional images