Warum sollten sich Rotarier um den Frieden sorgen?

May 2019

Ich könnte über unsere Verantwortung als Rotarier philosophieren, über unsere ethischen Grundsätze und unseren Willen, für eine bessere Welt zu wirken. All das erscheint Ihnen wohl abstrakt und theoretisch. Und dennoch! Seit der Gründung von Rotary 1905 stehen Frieden und das Wirken für den Frieden stets im Vordergrund. Frieden und die Lösung von Konflikten bildet den ersten der sechs Schwertpunkte für Rotary International. Ohne Frieden können die andern Ziele nicht erreicht werden.

„Rotarier bevorzugen Taten vor schönen Worten“ meinte Paul Harris. Wie also handeln? Beispiele fehlen bei my.rotary.org nicht. Vom Ende des Aufstandes in Kolumbien bis zur Förderung der Frauen zur Lösung von Konflikten, von der wirtschaftlichen Integration von Kriegsopfern und der Vermittlung bis zur Behandlung von Traumata – die Liste beeindruckt. Friedensprojekte sind aber nicht zahlreich bei den drei Distrikten der Schweiz und Liechtensteins., obwohl sich Genf gern als Welthauptstadt des Friedens bezeichnet. Rotarier der Distrikte 1980 und 1990 sowie Stipendiaten der rotarischen Bewegung „Peace Fellows“ haben sich in den letzten Monaten gefragt, wie dies zu ändern wäre. Am 28. März 2019 haben sie eine Arbeitsgruppe CH/LIE für den Frieden gegründet. Ihr Ziel: Unsere Clubs ermutigen, Vorhaben für den Frieden zu starten, solche zu unterstützen, Erfahrungen dazu auszutauschen, vermehrt Rotary-Stipendiaten einzubeziehen und Verbindungen zu andern Institutionen aufzunehmen.

Mitglieder von Rotary und Rotaract von Inner Wheel und Peace Fellows sind eingeladen, dieser Arbeitsgruppe beizutreten. Kontakt: Generalsekretärin Sibylle Rupprecht.

Mehrere Vorhaben sind im Gang: ein Friedenslager in Bosnien-Herzegowina 2020, und ein weiteres im Balkan mit dem RC Beograde Metropolitain ; der RC Neuchâtel-Lac und der RC Kabul arbeiten an einem Proekt zur Widereingliederung von Kriegsopfern in Afghanistan, Rotarier von Genf und benachbarter französischer Distrikte planen ein Friedensforum im Sommer 2020. Der Distrikt 1980 hat beschlossen, dieses Forum zu unterstützen und sieht dafür am 15. März 2020 um 1700 Uhr ein Konzert im KKL Luzern vor, zum dem alle Rotarier und Rotarierinnen der Schweiz und Liechtensteins mit Freunden und Familien eingeladen werden. Und bereits am kommenden 31. Mai und 1. Juni organisiert RI ein Friedens-Symposium anlässlich der Convention in Hamburg. Vormerken!

Setzen wir uns für Frieden ein, es lohnt sich!

Herzlichen Dank an alt Botschafter Walter Gyger, RC Genf-International, Präsident der Swiss-Liechtenstein Rotarian Action Group for Peace, für seinen Beitrag zu diesem Governor-Brief.

DG Christian Colquhoun


Documents attached